Aqua Cotta: Wasserspeicher für Terracotta und Co.

Für Hobbygärtner mit wenig Zeit oder ohne grünen Daumen hat technoplant den Wasserspeicher Aqua Cotta herausgebracht. Er passt in fast jeden Topf und eignet sich für drinnen und draußen.

Pflanzgefäße mit Wasserspeicher-System nehmen dem Hobbygärtner das tägliche Gießen ab und sind daher seit Jahren Verkaufsschlager in Gartencentern, Baumärkten und Online-Shops. Kunden, die Töpfe aus Ton, Terracotta oder Keramik bevorzugen, müssen ihre Pflanzen häufiger und meistens nach Gefühl bewässern.

Der Kunststoff-Pflanzgefäße-Produzent technoplant hat für diese Zielgruppe jetzt eine Lösung: den Wasserspeicher-Einsatz Aqua Cotta. Der Wasserspeicher-Einsatz wird vor dem Bepflanzen in das Gefäß gestellt. Über einen Stutzen lässt sich Wasser in den Tank füllen. Wie bei den technoplant-Kunststoffgefäßen trennt eine Siebplatte das Substrat vom Wasser.

Aqua Cotta gibt es in zwei Größen. Der Wasserspeicher-Einsatz verfügt über einen flexiblen Rand, so dass er in alle Töpfe und Kübel mit Durchmessern zwischen 25 und 35 Zentimetern bzw. 40 und 55 Zentimetern passt. Auch der Einfüllstützen für das Wasser ist flexibel und lässt sich der Höhe des Topfes anpassen. Eine Abdeckkappe verhindert einerseits, dass Erde in den Stutzen krümelt und andererseits, dass übermäßig Wasser verdunstet. Wen der Stutzen aus optischen Gründen stört – zum Beispiel bei einem Hochstammgewächs – kann auch ohne ihn auskommen. Dazu muss der Hobbygärtner einfach den Verschlussstopfen in die Siebplatten-Öffnung stecken, damit keine Erde in den Wasserspeicher gelangt.

Mit Aqua Cotta entfällt das täglich Gießen. Und dennoch ist die Pflanze immer optimal versorgt. Viele Hobbygärtner neigen dazu, tendenziell zu viel zu wässern“, weiß Jörg Naffin von technoplant. Ein Schwimmer im Wasserspeicher zeigt genau an, ob zusätzliches Wasser benötigt wird. In der Regel muss erst wieder nach mehreren Tagen gewässert werden – im Innenbereich reicht der Wasserspeicher sogar häufig noch länger.

Für den Handel …

ist der Wasserspeicher-Einsatz Aqua Cotta interessant, da er sowohl für den Indoor- als auch Outdoor-Bereich einsetzbar ist, daher unabhängig von Saisonzeiten ganzjährig verkauft werden kann und anhand seiner Umverpackung selbsterklärend ist. Dank der transparenten Folienverpackung ist das Produkt für den Kunden sichtbar und erkennbar. Das Satteletikett mit Eurolochung – für eine optimale Präsentation durch Aufhängen an SB-Wänden – ist auf einer Seite deutschsprachig. Auf der Rückseite wird das Produkt auf Englisch und Französisch erklärt. Darüber hinaus ist eine Aufbauanleitung beigelegt.

Aqua Cotta ist nach Angabe des Herstellers ein ideales Ganzjahres-Ergänzungsprodukt zu Hartwaren jeglicher Art und kann über die Platzierung an SB-Wänden hinaus als Zweitplatzierung im Verkaufsdisplay präsentiert werden.

 Die HAWITA-Gruppe …

mit Stammsitz im niedersächsischen Vechta ist ein weltweit agierender Hersteller von Substraten und Pflanzgefäßen für den Gartenbau. Das Unternehmen hat mehr als 400 Mitarbeiter in acht Produktionsstätten und verfügt über mehr als 4.500 Hektar Moorflächen in Deutschland und dem Baltikum. Unter dem Label Easypot vertreibt HAWITA gebrauchsfertige Vliestöpfe als Vermehrungssystem für Zierpflanzen, Gehölze und Stauden. Unter der Marke technoplant bietet die Gruppe hochwertige Pflanzgefäße aus Kunststoff an. Zum Unternehmen gehört außerdem eine hauseigene Spedition.

Weitere Informationen: www.hawita-gruppe.de

Foto: Schluss mit täglichem Gießen: Den Wasserspeicher-Einsatz Aqua Cotta gibt es in zwei Größen. Er eignet sich für fast alle gängigen Töpfe. Über den Stutzen wird das Wasser eingefüllt. Der Rest verschwindet unauffällig im Topf.

Fotoquelle: Timo Lutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*